Neues Kindle Paperwhite von Amazon bald auch in Deutschland

Die Kindle-Familie von Amazon wächst auch in Deutschland weiter. Nach dem Kindle Fire soll ab dem 22. November auch in Deutschland das „Paperwhite“ genannte Gerät erscheinen.
Kindle von Amazon - Foto: John Blyberg (Wikimedia)

Mit dem Paperwhite betritt Amazon absolutes Neuland, immerhin ist es der erste Reader mit beleuchtetem E-Ink-Display. Die Besonderheit: Das Licht fällt nicht von hinten auf den Bildschirm, sondern von oben. Der Vorteil ist, so Amazon, dass man länger lesen kann, ohne dass die Augen ermüden.

Die technischen Daten des Paperwhite können sich übrigens sehen lassen: Das Sechs-Zoll-Display ist mit einer Auflösung von 221ppi über 60% schärfer als die Vorgänger-Version. Das etwa 9 Millimeter dicke Gerät wiegt nur 213 Gramm – das ist die Gewichtsklasse eines Taschenbuches. Der Akku soll acht Wochen lang halten – ob diese hohe Laufzeit auch in der Praxis erreicht werden kann, bleibt abzuwarten.

Wie fast alle Kindle-Produkte wird man auch das Paperwhite in zwei verschiedenen Versionen kaufen können. Einmal mit WLAN und einmal als 3G-Variante. Bei dieser ist die Mobilfunkverbindung gratis, das Gerät ist mit 189 Euro aber auch 60 Euro teurer als die reine WLAN-Variante.

Noch vor dem Paperwhite bringt Amazon seine neue Leihbücherei an den Start, die eigens für die Kindle-Reihe konzipiert wurde. Hier stehen für Amazon-Prime-Kunden mehr als 200.000 Bücher bereit. Jeden Monat kann der Nutzer ein anderes E-Book kostenfrei ausleihen. Eine Rückgabefrist wie in der klassischen Bibliothek gibt es nicht. So könnte es Amazon gelingen, auf dem hart umkämpften Markt weiter Boden gut zu machen.